#solidaritywithoutborders

Exit Bus

In der Nacht zum 24.02.2022 begann der russische Angriffskrieg gegen die Ukraine. Mehrere Millionen Menschen fliehen an die westlichen Landesgrenzen der Ukraine, die Infrastruktur ist in weiten Teilen der Ukraine zerstört somit ist die Zivilbebölkerung auf die Auslieferung an Hilfsgütern angewiesen.

 

Es haben infolge der russischen Angriffe bisher über mehr als 8 Millionen Menschen das Land verlassen. Der Großteil der Betroffenen, die aus den angegriffenen Städten und Regionen fliehen, suchen Schutz im Westen des Ukraine, wo notdürftig Lager in Hotels, Turnhallen, und anderen umfunktionierten Gebäuden entstehen. Dies sind Provisorien, die bisher an keine Versorgungsstruktur angebunden sind. Es besteht ein extrem hoher Bedarf an Lebensmitteln und Sachspenden. Darüber hinaus stecken viele Ukrainer*innen in russisch besetzten Gebieten fest und müssen evakuiert werden.

Evakuierungen / Exit Bus:

Die Hafenstadt Odessa liegt im Osten der Ukraine. Mehr als eine Millionen EinwohnerInnen hatte Odessa vor Russlands Angriffskrieg gegen die Ukraine. Laut Bürgermeister haben 200.000 Menschen die Millionenstadt verlassen. Jedoch fliehen viele der EinwohnerInnen der östlicher gelegenen Städten Mykolajiw und Cherson Richtung Odessa. Der Bedarf nach Evakuierungen aus  russische besetzten Gebieten nimmt weiterhin zu.

 

Auf Anfrage können wir mit unserem Partner Side by Side über humanitäre Korridore Material in umkämpfte Städte liefern und Personen evakuieren. Die Exitbusse sind in Deutschland als Schulbusse / Kleinbusse eingesetzt worden und können je nach Modell 10-25 Menschen pro Fahrt evakuieren.